• Kremena Doynov

Wir geben... anders!


«Ach, die Millenials…», denkst Du jetzt vielleicht. «Die sind doch noch grün hinter den Ohren und haben keine Ahnung, wie die Welt funktioniert. Erst recht nicht die Arbeitswelt.»


Oh je! Dann bist Du aber echt alt geworden! Denn die Millennials sind mittlerweile «angekommen», entwickeln Ideen, gründen und führen erfolgreiche Unternehmen und verändern die Welt.


Ja, auch Deine Welt! Und ja, sie gestalten diese Welt ein bisschen anders. Dafür setzen sie sich auch richtig ins Zeug! Ob immer alles geschmeidig verläuft? Nicht ganz. Unsere alten Einstellungen und Standards sind noch tief verwurzelt, was ja bei jeder Generation so ist. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen damals und heute und diese sind teilweise gewaltig. Was aber gleich geblieben ist: Wer glücklich sein will, braucht Mut. Mut zur Veränderung alte Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen. Und das machen sie - die Millennials!


Als Vanessa im letzten November ihren ersten Beitrag für Job Energy zum Thema «Wir verlangen immer mehr von unseren Arbeitgebern» lieferte, fragte ich sie zurück: «Und was gibt ihr ihnen im Gegenzug?»


Hier ist ihre Antwort! Viel Vergnügen!


 

Ich gehöre in die Spalte der Millenials und ich bin glücklich darüber!


Wir verlangen nicht nur, nein, wir Millenials bieten auch so einiges. Viele sehen die Generation Y immer noch als faul und selbstsüchtig. Doch wir sind mitunter eine der ehrgeizigsten Generationen, die momentan auf dem Arbeitsmarkt tätig ist. Unsere offenen und weltliche Lebenseinstellung bringt uns vorwärts und damit auch unseren Arbeitgeber. Wir sind motivierter denn je!



Engagement

Arbeiten, um Geld zu verdienen passt so gar nicht mehr zu unserer Lebenseinstellung. Wir möchten sinnvolle Tätigkeiten ausüben und uns einer Arbeit widmen, die uns Freude bereitet. Den Arbeitgeber suchen wir nach seinen potentiellen Zielen und Strategien aus. Mit diesen erfüllten Kriterien erledigen wir unseren Beruf gerne und sind dementsprechend auch motivierter. Das zeigt sich dann an unserem Engagement und der präzisen Arbeitsweise. Wir sind mit dem Herzen dabei, lassen uns von unseren Interessen leiten. Das resultiert in einem grossen Engagement für die Firma und die Aufgaben.



Motivation durch freies und kreatives Denken

Kreativität spielt in unserer Generation eine grosse Rolle. Sie treibt uns und bestimmt zum Teil unsere Berufswahl. Mit der 9-5-Mentalität kommen wir nicht vorwärts. Unser kreatives Denken sprudelt erst dann, wenn wir flexibel und frei arbeiten dürfen. Wir sind mit dem Einfallsreichtum aufgewachsen und haben miterlebt wie die Technik immer fortschrittlicher wurde. Ein kreativer Prozess, meiner Meinung nach. Durch gerade diese technischen Fortschritte ist Kreativität im Arbeitsumfeld wichtiger geworden. Wir erarbeiten Projekte am PC und teilen unsere scharfsinnigen Ideen. Auch wenn es nicht immer um die Kreativität im Sinne von «Gestaltung» geht. Kreativität ist nämlich viel mehr. Kreativität ist das Zusammenspiel des Teams, das Erarbeiten einer Lösung oder die Entwicklung einer neuen Strategie. Alles Dinge, die wir Millenials super drauf haben.



Geben und Nehmen

Die Möglichkeit frei und flexibel zu arbeiten zeigt von Vertrauen uns gegenüber. Wir fühlen uns geschätzt und sehen uns als wichtigen Teil der Firma. Unserer Generation ist die Anerkennung und Mitgestaltung im Unternehmen wichtig. Wir wollen uns wohl fühlen, Spass haben und uns einbringen. Das funktioniert bei Millennials am besten, wenn die Konditionen stimmen und wir nicht ständig überwacht werden.


Durch diese Freiheiten macht es uns auch nichts aus mal etwas länger im Büro zu bleiben oder etwas mehr Energie in eine Aufgabe zu stecken, die uns nicht gleich aus den Socken haut.



Eigene Erfahrung

Bei meinen verschiedenen Arbeitsstellen habe ich gemerkt wie wichtig das Vertrauen zwischen mir und meinem Arbeitgeber ist. Je freier und eigenständiger ich arbeiten darf, desto geschätzter fühle ich mich. Ein überwachter 9-5 Job gibt mir das Gefühl nicht gut genug zu sein oder das Vertrauen meines Chefs nicht zu haben. Zudem arbeite ich besser und schneller wenn ich Aufgaben nach meinen eigenen Vorgaben erledigen darf. Der Druck ist nicht so hoch und ich fühle mich freier und kreativer in allen Hinsichten.


Sobald ich mich für ein Thema oder eine Aufgabe interessiere bin ich gleich motivierter. Total normal, eigentlich. Deswegen kann ich mir gar nicht mehr vorstellen einen Beruf auszuüben, bei dem ich morgens kaum aus dem Bett komme und die ganze Zeit daran denke wie ungern ich eigentlich zur Arbeit gehe. Niemand sollte das. Deswegen machen wir Millenials es genau richtig. Wir suchen uns etwas aus, das unsere persönlichen Interessen abdeckt oder uns sinnvoll erscheint. Wir arbeiten nicht mehr nur für Geld. Wir arbeiten, um etwas zu geben, um etwas zu erreichen oder um etwas zu erschaffen.


Da wir die meiste Zeit unseres Lebens mit dem Arbeiten verbringen sollten wir uns unbedingt wohl bei dem fühlen was wir tun. Für ein glücklicheres und zufriedeneres Leben!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen